Yogakissen oder Meditationsbank

veröffentlicht am 1. August 2016 in Allgemein von
Yogakissen oder Meditationsbank

Für die Meditationseinheiten ist eine bequeme Sitzhaltung die Basis einer guten Meditation. Ob im Liegen, im Sitzen oder auf dem Stuhl ist Geschmackssache. Wichtig ist jedoch eine bequeme und vor allem für die Gelenke entlastende Haltung. Nichts ist schlimmer als eine unbequeme Haltung in der Meditation, denn “unbequem” kann in einer langen Meditationseinheit schnell zu “schmerzhaft” werden.

Meistens wird im Sitzen auf dem Boden meditiert und um Bandscheiben, Wirbelsäule und Gelenke zu entlasten und Verletzungen vorzubeugen ist es wichtig das die Wirbelsäule ihre natürliche S-Form behält. Hierfür ist es wichtig, dass sich die Hüfte mindestens auf der selben Höhe wie die Knie befinden.

Probier es selber mal aus und setze dich für ein paar 10 Sekunden im Schneidersitz auf den Boden und beobachte was du in deinem Rücken spürst. Wie fühlt sich dein unterer Rücken an? Fühlst du Spannung? Wie sieht es unter deinen Schulterblättern aus? Und was passiert in deinem oberen Rücken? Nun nimm die ein Kissen oder eine Decke und setz dich auf diese drauf. Achte dabei darauf, dass deine Hüfte auf gleicher Höhe oder höher ist, als deine Knie. Was spürst du jetzt in deinem unteren Rücken? Was spürst du unter deinen Schulterblättern und was passiert in deinem oberen Rücken?

Und darum geht es am Ende, dass deine Wirbelsäule in ihrer natürlichen S-Form bleibt. Ob Yogakissen oder Meditationsbank, beide erhöhen deine Hüfte. Der Unterschied ist einzig und allein die Sitzposition. Während du auf einem Yogakissen im Schneidersitz sitz, hockst du dich auf einer Meditationsbank auf deine Unterschenkel in den Kniesitz, während die Meditationsbank das Gewicht von deinen Beinen nimmt und dies in den Boden weiter gibt. Häufig kann es sein, dass man sich im Schneidersitz etwas höher wohler fühlt, als im Kniesitz, das liegt daran, das die Gelenke ganz anders belastet werden.

Manche Leute fühlen sich im Schneidersitz erst wohl, wenn die Knie auch jeweils von einem Kissen supportet werden. Yogakissen gibt es in verschiedenen Höhen, hier sollte man auch ein paar mal länger im Schneidersitz meditiert haben um zu wissen, was die beste Höhe ist.

Angenehm ist auch ein Yogakissen oder Meditationsbank mit einer leichten Schräge, was der Wirbelsäule auch entgegenkommt und sich grade bei intensiven Meditationen bemerkbar macht.

Eine Meditationsbank hat den Vorteil, dass diese meist zusammenklappbar ist und sich leicht unter dem Schrank oder dem Sofa verstauen lässt oder sich dadurch auch für den mobilen Einsatz eignet. Wenn du dich für eine Meditationsbank entscheidest, dann solltest du eine Bank mit Polsterung in Betracht ziehen, diese sind zwar teurer aber der Komfortunterschied ist doch deutlich spürbar.

Fazit

Ob Yogakissen oder Meditationsbank, der Sinn ist eine Entlastung der Wirbelsäule durch eine Erhöhung der Hüfte. Beides erfüllt seinen Zweck mit einer unterschiedlichen Sitzhaltung. Probiere aus, welche Sitzhaltung besser zu dir passt. Du solltest in der jeweiligen Position keine Schmerzen haben. Falls dies dennoch der Fall sein sollte, solltest du dich auf jeden Fall für ein höheres Yogakissen oder Meditationsbank entscheiden, was auch eine Schräge hat.

  Alle Meditationsbänke und Alle Yogakissen findest du übrigens, wenn du im Yogamattenfilter unter Typ “Meditationsbank” oder “Yogakissen” einstellst.

…und wenn du dich schwer tust im Schneidersitz zu meditieren dann hast du hier die Möglichkeit nachzuschauen wie du genau deine Beine supporten kannst um bequemer zu sitzen.

Top 3 – Bestseller Meditationsbänke

* Preis wurde zuletzt am 27. August 2018 um 23:56 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 27. August 2018 um 23:56 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 27. August 2018 um 23:56 Uhr aktualisiert


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare