Die Wirkung von Yoga – Kreativität

veröffentlicht am 14. Juli 2016 in Allgemein von
Wirkung von Yoga Kreativität

Yoga wirkt auf vielen Ebenen und eine Ebene ist die Kreativität. Kreativ zu sein hilft uns ein individuelles Leben zu führen und etwas vorher nich da gewesenes zu kreieren. Kreativität bedeutet schöpferisch zu sein und sich seine Welt aus der Inneren- und Umwelt selbst zu komponieren.

Denn jeder von uns schreibt eine individuelle Geschichte und Kreativität bedeutet auch sich selbst auszudrücken. Ein wichtiger Teil von Kreativität ist es sich inspirieren zu lassen. Wichtig ist hierbei das zulassen denn wir werden jeden Tag mit tausenden von Eindrücken bombardiert aber am Ende suchen wir uns die Eindrücke aus. Mit den wir arbeiten und auf die wir uns konzentrieren. Das läuft aber alles unbewusst ab und lässt sich schlecht steuern.

Kreative Menschen habe viele Gemeinsamkeiten. Oft haben sie die Fähigkeit aus konventionellen Denkmustern auszubrechen und besitzen auch ein Interesse an komplexen Fragestellungen. Um aus dem konventionellen Denken auszubrechen bietet sich Yoga an, denn hier wird oft geübt, was nie gemacht wird um das zu trainieren, was trainiert werden muss. Denn mal ehrlich welcher Yogi hat selten eine Übung gemacht, die er sich nicht vorstellen konnte. Yoga ist ein Universum mit unendlich vielen Möglichkeiten und mit leichter Variation haben wir in jeder Yogapraxis mehrere aha-Momente.

Um aus konventionellem Denken auszubrechen benötigen wir außerdem Ausdauer und Selbstbewusstsein. Ausdauer lernen wir beim Yoga in den schwierigen Übungen mit den kleinen Korrekturen, die die ohnehin schon anstrengende Übung zwar sauber machen aber auch noch anstrengender. Dazu gehört Ausdauer…

Selbstbewusstsein bekommen wir von der Praxis an sich denn hier geht es um nichts anderes als um sich und das ist auch der Punkt an dem Yoga richtig Spass macht. Wenn man alles um sich herum ausblendet und nur im Hier und Jetzt ist und jede Bewegung, jeden Atemzug bewusst mit allen Feinheiten wahrnimmt. Man zelebriert sich und dazu muss man selbstbewusst sein.

Ein Interesse an komplexen Fragestellung benötigt die Eigenschaft nicht gleich zu urteilen, denn wer gleich urteilt, stellt sich auch keine Fragen die über eine ja/nein oder gut/schlecht Antwort hinaus gehen. Dinge wirken zu lassen und ihnen Raum durch Zeit zu geben schafft Platz und Potential dieser Dinge. Das ist Achtsamkeit, was ein großer Teil der Yogapraxis ist und nicht nur für die Meditation wichtig ist.

Kreativität ist ein komplexer Vorgang der tief in uns drin statt findet. Aber eines ist sicher, wir alle haben Kreativität in uns, denn wir alle wollen ein individuelles Leben führen und dieses selber komponieren. Es ist also wichtig, deine Kreativität mit deiner Intuition und deinem Körper zu verbinden.

Suche die Stille! Für Kreativität muss dein Geist frei von negativen Ablenkungen sein. Aus Wut oder Ängsten kann nichts schöpferisches entstehen, dazu ist man zu angespannt.

Nimm deine Umgebung bewusst wahr! Wenn du achtsam durchs Leben gehst, siehst du vielleicht auch Dinge, die schon immer da waren aber die du vielleicht nie wahr genommen hast. Sich inspirieren zu lassen heisst zulassen!


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare